> große skulpturen
> mittlere und kleine skulpturen
> gesellschaftspolitische projekte
> kunst im öffentlichen raum
> biografie
> texte
> presse
> aktuell
> kontakt
 


Das Dellacher

positionierung der skulpturen PHOIBE und GROSSE STOLZE von ulrike truger am 22.8.2018 DAS DELLACHER außerhalb des stadtgebietes von oberwart wurde 1970 nach plänen von architekt raimund abraham erbaut und vor 3 jahren von arch.johannes handler erworben und renoviert. PHOIBE, die leuchtende, mondgöttin, tochter der gaia (erde) und des uranos (himmel), eine monumentale skulptur aus weißem carrara statuario marmor, 4.2o m hoch und 6,5 t schwer. „in der steinskulptur verbinden sich geistig – schöpferisches und ewig –irdisches, himmel und erde“. u.t. die PHOIBE entstand 2016-2017 am anwesen der bildhauerin ulrike truger, unweit ( 7km!) vom haus dellacher und wurde von desses eigentümer architekt johannes handler im winter 2018 entdeckt und erworben. durch ihre positionierung beim haus dellacher bildet die skulptur einerseits eine organisch-feminine ergänzung zur konstruktiv-maskulinen architektur von architekt raimund abraham, andererseits schafft sie eine verbindung zur umgebenden landschaft. die GROSSE STOLZE, untersberger marmor, 1994, 2.50 m hoch, ist am zufahrtsweg positioniert und eröffnet gleichsam die angestrebte symbiose von architektur und kunst.

www.dasdellacher.at

 

<< zurück